Folgende Szenarien bei einem Sachsen"tross" sind möglich und können je nach Veranstaltung Verwendung finden.

 

Bei Veranstaltungen, Daten, Örtlichkeiten, zu denen sich der Sachsentross bewegt und sonstigen Begebenheiten, können sich die Szenarien (siehe unten) in der Vorplanung zu jedem Tross ändern.

  • Von uns wird abgeklärt, welches Szenario angewendet werden kann und mit Eröffnung des - Starts - zum jeweiligen Veranstaltungsdatum, z.B. "1. Tross" geben wir euch Informationen, welches Szenario angewendet wird.

  • Bei jedem Tross wird es sehr wahrscheinlich Zwischenlager (Feldlager) geben, bei denen die Teilnehmer des Sachsentrosses das Lagerleben (Feldlager) genießen können - unter Ausschluß der Öffentlichkeit.

  • Angedacht ist, wenn gereist wird, dass auch immer als Sachsentross "historisch" (ohne PKW und Co. - auch ohne neuzeitliche Gegenstände) gereist und gelagert wird.

  1. Szenario 1 ~ Dauer 10 Tage: Anreise Freitag - Abreise Sonntag (Montag möglich - je Veranstaltung) | Start vor Marktbeginn auf Marktgelände - Feldlager des Sachsentrosses - Marktende (meist Sonntags) - Tross von Feldlager zu F.-Lager (je nach Entfernung, Tagesetappen ca. 10 - 20km) - Ankunft Historienmarkt (Freitag o. Samstag) - Aufbau des Feldlagers vor Beginn des Historienmarktes - Feldlager des Sachsentrosses - Abbau nach Marktende Sonntag.
  2. Szenario 2 ~ Dauer 10 Tage - 1 angepasst: ggf. Auf.- und oder Abbau des Feldlagers "während" des Historienmarktes. Besucher des Marktes können so das "reale" Leben und Werken in unserer Zeit (um das Jahr 1000) kennen lernen.
  3. Szenario 3 ~ Dauer 7 Tage: Anreise Montag - Abreise Sonntag (Montag möglich - je Veranstaltung) | Start mit Feldlager - Tross von F.-Lager zu F.-Lager (je nach Entfernung, Tagesetappen ca. 10 - 20km) - Ankunft Historienmarkt (Freitag o. Samstag) - Aufbau des Feldlagers vor Beginn des Historienmarktes - Feldlager des Sachsentrosses - Abbau nach Marktende Sonntag.
  4. Szenario 4 ~ Dauer 7 Tage - 3 angepasst: ggf. Auf.- und oder Abbau des Feldlagers "während" des Historienmarktes. Besucher des Marktes können so das "reale" Leben und Werken in unserer Zeit (um das Jahr 1000) kennen lernen.

 

Weitere Szenarien sind durchaus möglich - wenn sich weiteres ergibt, werden wir es euch wissen lassen. Natürlich "bevor" es los geht.