Kommendes Wochenende können Besucher des Klosterguts Wöltingerode nicht nur das Mittelalter erleben, sondern auch noch zahlreiche Leckereien speisen.

Mittelaltermarkt trifft auf Foodmarkt am Samstag und Sonntag, 12. und 13. Oktober.

Einst zogen zur Zeit des Mittelalters Könige und Kaiser mit ihrem Gefolge durch das Land von Kaiserpfalzen und zu Klöstern, um dort Recht zu sprechen und Gesetze zu erlassen. Diese Zeit kehrt für ein Wochenende zurück, wenn im Kloster Wöltingerode ein historischer Tross aus Fußmannen, Mägden, Ritterlagern, Krämern, Gauklern, Spielleuten und alten Gewerken anrückt.

Organisiert wird der Trubel vom Sachsentross, einer Gruppe, die sich zusammengeschlossen hat, um das Mittelalter erlebbar zu machen. Und zwar so authentisch wie möglich.
Markttreiben & Kunststücke So werden historisches Lagerleben, alte traditionelle Gewerke und mittelalterliches Markttreiben für die Besucher zu lebendiger Geschichte. Der Gaukler wird die Großen und Kleinen mit seinen Kunststücken erfreuen.
Händler und Krämer bieten ihre Waren feil: Es gibt Fellwaren aus eigener Herstellung, ausgewählte Metsorten, Schmiedeartikel wie Messer und Dolche, eine Krämerei mit Schmuck, Schatullen, Schreibfedern und Sandkerzen, handgemachte Seifen und Naturkosmetik und vieles mehr.
Zudem gibt es ein Wikingerlager sowie die „freien Bauern zu Peyna“, ein Mittelalterlager von 1267 mit Mitmachaktionen für Groß und Klein. An einem Armbruststand kann man sein Geschick beweisen.
Das mongolische Reiterlager bietet geführtes Reiten für Klein und Groß (je nach Wetterlage).
Die kleinen Gäste erwarten zudem zahlreiche mittelalterliche Mitmachaktionen.
Klänge aus der alten Welt werden ertönen, gespielt von den Spielleuten „Hyttis“, die sicherlich das eine oder andere Tanzbein zucken lassen. Außerdem zeigt der Zauberer und Gaukler Robert Blake sein Können.
An der Taverne kann man seinen Durst stillen, vom Alltag im historischen Ambiente entschleunigen und von dort aus eine Entdeckungsreise in die Welt des Mittelalters machen.


Vegan bis fleischlastig
Und eine Entdeckungsreise in die Welt der Genüsse, denn die Besucher können sich auch durch den Streetfoodmarkt schlemmen. Zahlreiche Foodtrucks kommen nach Wöltingerode.
Von vegan bis fleischlastig wird hier jeder Besucher auf den Geschmack gebracht. Amerikanische Hotdogs und Corndogs, handgemachte Burger oder mexikanische Taccos warten darauf, probiert zu werden. Hinterher noch eine Kaffeespezialität mit einem handgemachten Cupcake und liebevollem Topping.
Ausgewählte Bio-Limonaden und Eistees sorgen für die nötige Erfrischung. Bei entsprechenden Temperaturen gibt’s auch leckere Heißgetränke. Um die Umwelt zu schonen, dürfen die Besucher sehr gern ihr eigenes Geschirr und Besteck mitbringen.
Singer/Songwriter runden das Event ab. Die Kinder vergnügen sich zudem in der Kinderecke mit Karussell, Bungeetrampolinen und Co.
Organisiert wird der Foodmarkt von „fremd.essen“, das von den Schwestern Sonja und Mirjana Schütze ins Leben gerufen wurde.
Seit 2015 veranstalten sie derlei Events – unter anderem auch zu Walpurgis in Clausthal- Zellerfeld.

Wer Lust hat, kann die beiden kennenlernen und sich an ihrem Brausestand für ein kleines Limo-Tasting anmelden.

 

Tagesticket kostet 3 Euro
Der Mittelalter- und Streetfoodmarkt
hat am Samstag von 12 bis 20 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 3 Euro, für beide Tage 5 Euro, Kinder bis 15 Jahre haben freien Eintritt.

 

Beitrag: Goslarsche Zeitung - Ausgabe 09. Oktober 2019 in extra am Mittwoch